Flaschenfoto Ab Ericio

Ab Ericio Weinbeschreibung

2016

"Dunkles Rubingranat, violette Reflexe, zarte Randaufhellung. Zarte Edelholzwürze, rote Herzkirschen, kandierte Orangenzesten, mineralischer Touch. Eleganz, ausgewogen, feine Extraktsüße, gut eingebundene Tannine, etwas Nougat im Abgang, ein charaktervoller Speisenbegleiter."
Falstaff Weinguide 2018/2019
93 Punkte

Staatliche Prüfnummer:
E 3080/18
Gesamtalkohol: alc. 13,5 vol.%
Weinsäure: 5,9 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,0°
Rebsorten: ca. 35% Blaufränkisch, ca. 40% Merlot, ca. 25% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 20 – 45 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 25 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit: ca. 30 Tage
Ausbau: 22 Monate in Barriquefässern

2015

"Vielschichtiges, elegantes Bukett, dominiert von Heidelbeeren und Kirschen, mineralische Anklänge, Pfefferwürze, einigermaßen kühlfruchtig, kräftige Tannine, anhaltend im Finish."
Vinaria Weinguide 2017/2018
4 Sterne Bewertung. Zusatz: TIPP

Staatliche Prüfnummer:
E 2931/17
Gesamtalkohol: alc. 14,0 vol.%
Weinsäure: 5,7 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca. 30% Blaufränkisch, ca. 40% Merlot, ca. 30% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 19 – 44 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit: ca. 14 Tage,anschl. biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2013

„Vielschichtige Beerenfrucht, viel Saft und Kraft, viel Extrakt, macht reichlich Druck, tiefgründig, tanninbetonte Anlage, verabschiedet sich druckvoll und mächtig.“
vinaria Weinguide 2015/2016

Staatliche Prüfnummer:
E3707/15
Gesamtalkohol: alc.13,5 vol.%
Weinsäure: 5,4 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,0°
Rebsorten: ca. 40% Blaufränkisch, ca. 30% Merlot, ca. 30% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 17 – 42 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit: ca. 14 Tage,anschl. biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2012

„Dunkles Rubingranat, violette Reflexe […]. Feines Brombeerkonfit, mit einladender Kirschenfrucht unterlegt, mineralisch, tabakige Würze. Saftig, elegante Textur […] finessenreich strukturiert, bleibt gut haften […], sicheres Reifepotenzial.“
Falstaff Weinguide 2014/2015

Staatliche Prüfnummer: E4709/14
Gesamtalkohol: alc.14,0 vol.%
Weinsäure: 5,9 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca. 40% Blaufränkisch, ca. 30% Merlot, ca. 30% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 16 – 41 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit: ca. 14 Tage,anschl. biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2011

„Kirsche und Nougat. Perfekte Reife wird spürbar: rund, weich, dabei packend, schön definiert, stützende Noten von Grafit und Toast, leichte Oregano-Note, lang, wunderschön ausklingend.“ (wein.pur Best of Austria 2013)

Staatliche Prüfnummer: E 5557/13
Gesamtalkohol: alc.13,5 vol.%
Weinsäure: 5,9 ‰
Restzucker:1,4 g /l
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca.40% Blaufränkisch, ca.30% Merlot, ca.30% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 15 – 40 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit:  ca. 14 Tage, anschl. biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2010

Das Jahr 2010 war ein regenreiches und kühles Jahr, wodurch die Fäulnis leider günstige Bedingungen hatte.
Trotz des hohen Arbeits- und Zeitaufwandes, wurde nicht ausreichend Traubenmaterial in der Qualität produziert, um einen Ab Ericio 2010 zu füllen.
Die herausragenden vorhandenen Trauben wurden verwendet, um den Vulcano 2010 aufzuwerten.

2009

Dunkles Rubingranat, schwarzer Kern, violette Reflexe. Mit feiner Edelholzwürze unterlegte dunkle Beerenfrucht, zarte Lakritze, Zwetschken Nougatanklänge, , tabakige Nuancen facettenreiches Bukett, komplex, engmaschig, straffe Textur, schwarze Beeren im Abgang, sehr anhaltend, feines Brombeerkonfit im Rückgeschmack, gute Zukunft.

Gesamtalkohol: alc.14,0 vol.%
Weinsäure: 5,8 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca. 40% Blaufränkisch, ca. 30% Merlot, ca. 30% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 15 – 40 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit: ca. 14 Tage,anschl. biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2008

„Dunkles Rubingranat, schwarzer Kern, violette Reflexe. Rauchig-würzig unterlegte dunkle Beerenfrucht, zarter Nougat, Heidelbeerkonfit, feine tabakige Note. Stoffig, süße Brombeerfrucht, saftig elegant, frisch und lebendig, bleibt gut haften, reife Kirschenfrucht im Nachhall, bereits zugänglich hat großes Reifepotenzial.“ (Falstaff Weinguide)

Gesamtalkohol: alc.14,0 vol.%
Weinsäure: 5,8 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca.40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 16 – 40 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca.30° C
Maischestandzeit: ca. 14 Tage,anschl. biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2007

„Dunkles Rubingranat, schwarzer Kern, violette Reflexe, zarter Wasserrand. In der Nase einladende Röstaromen etwas Gewürznelken, intensive dunkle Beerenfrucht, feinwürzig, nach süßen Herzkirschen, mit feiner Kräuterwürze unterlegt. Am Gaumen saftig und elegant, gute Komplexität, saftige Kirschen, etwas Orangen, finessenreiche Struktur, bleibt sehr gut haften, feinwürziger Abgang, sehr gute Länge, hat großes Reifepotenzial.“ (Falstaff Weinguide 2009/2010)

Gesamtalkohol: alc.13,5 vol.%
Weinsäure: 5,5 ‰
Restzucker: 1,2 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca.40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 15 – 40 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweingarten.,
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriquefässern

2006

„Ab Ericio 2006 präsentiert sich dunkelrubinrot, in der Nase nach feinen Röstaromen und dunklen Beeren duftend. Kraftvoll und engmaschig am Gaumen. Die gut eingebundenen reifen Tannine und die kräftige Struktur ergeben einen tollen Wein mit lang anhaltendem Abgang und Lagerpotential.“

Gesamtalkohol: alc.13,5 vol.%
Weinsäure: 5,4 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: ca.40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 15 – 40 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 21 Monate in neuen Barriquefässern

2005

„Ab Ericio 2005 präsentiert sich dunkelrubinrot, in der Nase nach feinen Röstaromen und dunklen Beeren duftend. Kräftig und engmaschig am Gaumen. Die gut eingebundenen Tannine und die kraftvolle Struktur ergeben einen ausgezeichneten Wein mit lang anhaltendem Abgang und Lagerpotential.“

Gesamtalkohol: alc.13,5 vol.%
Weinsäure: 5,4 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: 40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 12 – 40 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 21 Monate in neuen Barriquefässern

2004

„Ab Ericio 2004 präsentiert sich dunkelrubinrot, in der Nase nach feinen Röstaromen und dunklen Beeren duftend. Dicht und engmaschig am Gaumen. Die reifen gut eingebundenen Tannine und die kraftvolle Struktur ergeben einen großartigen Wein mit lang anhaltendem Abgang und ausgezeichnetem Lagerpotential.“

Staatliche Prüfnummer: E 7071/06
Gesamtalkohol: alc.14,1 vol.%
Weinsäure: 5,9 ‰
Restzucker: 1,0 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: 35% Blaufränkisch, 45% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 9 – 30 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 21 Monate in neuen Barriquefässern

2003

„Ab Ericio 2003 präsentiert sich dunkelrubinrot, in der Nase nach feinen Röstaromen und dunklen Beeren duftend. Dicht und engmaschig am Gaumen. Die reifen gut eingebundenen Tannine und die kraftvolle Struktur ergeben einen grossartigen Wein mit lang anhaltendem Abgang und ausgezeichnetem Lagerpotential.“

Staatliche Prüfnummer: E 8219/05
Gesamtalkohol: alc.14,3 vol.%
Weinsäure: 5,3 ‰
Restzucker: 1,2 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: 35% Blaufränkisch, 45% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 9 – 30 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 21 Monate in neuen Barriquefässern

2002

„Ab Ericio präsentiert sich intensiv dunkelrubinrot mit einem Duft nach schwarzen Beeren. Dicht und kompakt am Gaumen. Die reifen gut eingebundenen Tannine und die kraftvolle Struktur ergeben einen hervorragenden Wein mit lang anhaltendem Abgang und ausgezeichnetem Lagerpotential.“

Staatliche Prüfnummer: E 5862/04
Gesamtalkohol: alc.13,7 vol.%
Weinsäure: 5,2 ‰
Restzucker: 1,2 g
KMW: 21,0°
Rebsorten: 40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 8 – 29 Jahre
Rieden: altes Weingebirge, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 20 Monate in neuen Barriques

2001

„Der Ab Ericio präsentiert sich dunkelrubinrot mit einem intensiven Duft nach schwarzen Beeren. Der Geschmack der Beeren setzt sich am Gaumen fort. Die reifen gut eingebundenen Tannine und die dichte Struktur ergeben einen kompakten Körper mit lang anhaltendem Abgang. Ein Wein, mit ausgezeichnetem Lagerpotential.“

Staatliche Prüfnummer: E 6923/03
Gesamtalkohol: alc.13,7 vol.%
Weinsäure: 5,7 ‰
Restzucker: 1,5 g
KMW: 21,5°
Rebsorten: 40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 7 – 28 Jahre
Rieden: Hochberg, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 21 Monate in neuen Barriques

2000

„Der Ab Ericio präsentiert sich dunkelrubinrot mit einem intensiven Duft nach schwarzen Beeren. Der Geschmack der Beeren setzt sich am Gaumen fort. Die reifen gut eingebundenen Tannine und die dichte Struktur ergeben einen kompakten Körper mit lang anhaltendem Abgang. Ein Wein, der noch Zeit braucht.“

Staatliche Prüfnummer: E 7415/02
Gesamtalkohol: alc.13,4 vol.%
Weinsäure: 5,4 ‰
Restzucker: 1,4 g
KMW: 20,5°
Rebsorten: 40% Blaufränkisch, 40% Merlot, 20% Zweigelt
Alter der Rebstöcke: 7 – 28 Jahre
Rieden: Hochberg, Strassweing., Neuberg
Ertrag je Hektar: 20 hl
Gärung: geschlossen im Stahltank bei ca. 28-30° C kontrolliert
Maischestandzeit: ca. 14 Tage, anschließend biologischer Säureabbau.
Ausbau: 21 Monate in neuen Barriques