Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Suppenträume

Suppenträume sind besonder in der herbstlichen und winterlichen Jahreszeit bedeutsam.

Kombiniert mit dem richtigen Wein, ein Festmahl. Zu einer kräftigen Suppe empfehlen wir die folgenden Weine: Cabernet Sauvignon Ried Kart, Ab Ericio, Blaufränkisch Biiri DAC Reserve, Vulcano, Ricciolino und Blaufränkisch Ried Hochberg DAC. Die folgenden Rezepte sind nach den Prinzipien der 5- Elemente Küche von „die Pause“ empfohlen:

Kaiserliche Suppe für den Herbst & Winter

Wärmt die Nieren und stärkt das Blut
(Laktosefrei, Glutenfrei, fruktosearm)

Zutaten
(für 4 Personen)

250g geräucherten Tofu oder geräucherte Entenbrust
6 Stück Gewürznelken
1/2 Stange Lauch
1 getrocknete Chilischote (entkernt und klein geschnitten)
1 Scheibe Ingwer (ca 1 cm, geschält und fein gehackt)
1l Liter Gemüsebouillon
Salz, Pfeffer, Kurkuma
10 g Radix Angelicae Sinensis (Chinesische Angelikawurzel= Dang Gui, in der Apotheke
erhältlich)
3 El Olivenöl
Zitronensaft

Zubereitung

1. Lauch putzen, waschen und in feine Ringe schneiden
2. Ingwer schälen und fein hacken, Chilischote (Metall) entkernen und fein hacken
3. Tofu (Wasser) oder Ente (Erde) in mundgerechte Scheiben schneiden
4. Lauch (Metall) in Olivenöl (Erde) anbraten
5. Ingwer (Metall) und Chili (Metall) hinzufügen und ebenfalls anbraten
6. Tofu oder Ente hinzufügen und anbraten bis sie schön gebräunt sind
7. Mit heißer Gemüsebrühe (Wasser) ablöschen
8. Nelken (Metall) in einem Teesäckchen hinzufügen, sodass man sie vor dem Servieren wieder entfernen kann.
9. Radix AngelicaeSinensis und 1 Messerspitze Kurkuma (Feuer) hinzufügen und 5 Minuten auf kleiner Flamme kochen
10. Mit Salz und Pfeffer und Zitronensaft würzen und servieren

Radix Angelicae Sinensis (= Engelwurz) ist eine Wurzel, die thermisch warm wirkt. Sie kräftigt und harmonisiert das Blut. Erhältlich ist sie in der Apotheke.

Hühnerkraftsuppe

Nährt Blut, Yin und das Qi
(Glutenfrei, Laktosefrei, fruktosearm)

Zutaten

1 Biohuhn oder Hühnercarcasse & Flügel oder Schenkel ohne Haut
1 Stück Sellerie grob gewürfelt
1-2 Karotten oder Abschnitte von Karotten
1 Zwiebel halbiert
1-2 Lauchblätter
Petersilie mit Stielen & Petersilienwurzel
1 Tl. Liebstöckel
Schwarze Pfefferkörner, Wacholderbeeren
5-10 rote chinesische Datteln
Salz, Kurkuma
1 Stück frischen, geschälten Ingwer (ca. 1-1,5 cm lang)
Sojasauce

Zubereitung

Etwa 1 l kaltes Wasser mit etwas Kurkuma in einem Topf aufsetzen. Ein ganzes BioSuppenhuhn oder die Carcasse und/oder Flügel & Schenkel zum Kochen bringen. Einige Minuten köcheln; das ganze Wasser weggießen, den Topf säubern, das Fleisch mit heißem Wasser abbrausen (dadurch erspart man sich das Abschäumen). In dem sauberen Topf die halbierte Zwiebel anrösten bis sie braun ist wird, grob geschnittene Karotten, Sellerie und Petersilienwurzeln dazugeben und anbraten. Den grob geschnittenen Lauch und 2-3 Scheiben Ingwer zugeben, weiterbraten.

1,5 l heißes Wasser hinzufügen. Das Huhn, die roten Datteln, Salz, Pfefferkörner, Wacholderbeeren, Kurkuma und die Petersilie zufügen und mit heißem Wasser füllen, bis alles bedeckt ist. Mindestens 1,5 Std. zugedeckt köcheln lassen, dann das Huhn herausnehmen, das Fleisch ablösen und beiseite stellen. Die Karkasse und die Haut wieder hineinwerfen und das Ganze noch 1-2 Stunden köcheln lassen. Danach die Suppe abseihen, und wenn gewünscht nochmal frisches Gemüse (Karotten, Sellerie, Petersilienwurzel, Pastinake, etc.) 20-30 Minuten mitkochen. Anschließend mit Sojasauce abschmecken und mit dem Fleisch und dem Gemüse servieren.

Noch heiß in ausgekochte Schraubgläser füllen, hält im Kühlschrank mindestens 1 Woche.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Sterne und Punkte

Sterne und Punkte gibt es für Qualität: „Dieser Jahrgang ist zeichnet sich durch [A – B – C] aus.“ So, oder so ähnlich reihen sich die Buchstaben aus Fachmagazinen, von Fachjournalisten und Sommeliers. Umso erfreulicher wenn Konsistenz in Qualität auch wirklich bemerkt wird.

Sterne und Punkte

Der Vinaria, Weinguide (2015/16) zeichnet die folgenden 2013 Weine wie folgt aus:

5 Sterne – Blaufränkisch Biiri Reserve
5 Sterne – Cabernet Sauvignon Ried Kart
4 Sterne – Ab Ericio
3 Sterne – Vulcano
3 Sterne – Ricciolino
3 Sterne – Blaufränkisch Ried Hochberg

Die Falstaff, Guides 2014/2015 punktieren die 2012er Weine wie folgt:

92-94 Punkte – Ab Ericio
91-93 Punkte – Cabernet Sauvignon
91-93 Punkte – Blaufränkisch Biiri Mittelburgenland DAC Reserve
90-92 Punkte – Vulcano

Sterne und Punkte

Weiterführende Links:
Oldies but Goldies, Weinroulette

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Winterschnitt

Der Winterschnitt will warten: Unsere Winterlandschaft verändert beständig ihr Wesen, ihr luftige Ruhe. Kälte und Wind erobern die Rieden. Eisige Temperaturen umhüllen Reben und Weinrieden im Winterwind. Gefrorene Erde und nackte Rebstöcke erinnern an die Winterweinstockpflege.

Winterschnitt

Der Winterschnitt erfolgt nun bei Graden über minus 5°C, manche Sorten bevorzugen Frostfreiheit während ihres Rückschnittes. Fruchtholz, Ersatzholz und Stammholz werden in unterschiedlich adequaten Schnittmustern nach Jahrgang und Wuchs bearbeitet. Eine kalter Luftzug geht durch die Riede und ich stelle mir vor wie die Triebe frieren.

Winterschnitt

Kurzum vertrieben ist der Gedanke, eingehüllt in meinen warmen Wintermantel.
Das Antlitz des Winters, sanft es weicht.

Weiterführende Links:
Weinreben scheiden
Rebschulen Österreich, Überblick
Rebsorten für Rot- & Weißweine

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Schneebiiri

Ich streife durch die Stille des „Schneebiiri“. Ein kleiner weisser Hund rast an mir vorbei durch den Schnee.

Die aufgewirbelten Flocken bleiben in der Luft hängen und leuchten durch die Sonnenstrahlen. Vorüber an der Parkbank, dem alten Wirtschaftsgebäude das inzwischen modernisiert als Reitstall genutzt wird. Ziel meines Ausfluges ist es, die sanfte Ruhe, die sich über die hügeligen Weingebirge legt, einzuatmen.

Der weisse Hund, der aufgrund seines, richtiger „ihres“ Alters, schlecht sieht und während der aufwändigen Spurensuche im Schnee ihr Gehör völlig ausschaltet wartet nun hechelnd auf mich. Mein Schritt durchbricht dumpf den Schnee.

Schneebiiri
Im Biiri muss ich unweigerlich Halt machen. Das älteste Weinbaugebiet von Deutschkreutz bietet an klaren Tagen wie heute einen unglaublichen Ausblick. Die Ferne scheint Nah, der Neusiedler See, die Parndorfer Platte und der Puchberger Schneeberg in voller Pracht.

Kein Wunder, denke ich, daß sich die Reben hier wohl fühlen. Der Blaufränkisch Birii besticht in seiner „Intensiv und elegant fruchtig, cremige Textur, völlig ausgewogen und in sich stimmig. Schiebt immer weiter an, nahe der Perfektion“ (wein.pur: Best of Austria 2014)

Hündchen im Schnee

Ein freundliches Bellen holt mich aus dem burgenländischen Wintertraum. Von der Freude – im Schein der Sonne, dem Glitzern des Schnees, der kühle der Luft – getragen, sehe ich ein kleines Winterpicknick mit Freunden.

Liebingsmomente eines Lebens.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wein und Musik

Weihnacht ist mir Wein und Musik . Komplex und einzigartig im Geschmack und doch unverkennbar in seiner Komposition.

„Alle Jahre wiederalle jahre wieder
kommt das Christuskind“

Die ersten Worte des Weihnachtsliedes „Alle Jahre wieder“ wurden verfaßt von Wilhelm Hey (1837), musikalisch hinterlegt von Friedrich Silcher (1842). Seit 179 Jahren singen Groß und Klein über die alljährliche Wiederkehr des Christuskindes.

„auf die Erde nieder,
wo wir Menschen sind.“

Eine (frohe) Erinnerung an unserer aller Heimat, der Erde. Für mich Anlaß, Kulinarik und sensible Bewirtung in den Vordergrund zu rücken.

„Kehrt mit seinem Segen
ein in jedes Haus,“

Sorgfältige Balance, feine Edelholzwürze unterlegt mit dunkler Beerenfrucht, zarter Lakritze, Zwetschken, Nougatanklänge, tabakige Nuancen, facettenreiches Bukett und komplexer, engmaschiger, straffer Textur – die schwarze Beere im Abgang bei feinem Brombeerkonfit hat auch 2017 Zukunft. Eine Genuß bei jedem Tropfen Ab Ericio (2012).

„geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.“

Rotweine in vollem Variantenreichtum. Kombiniert mit Rinderfilet, Rehrückenfilet, Wildschweinbraten oder Steak. Harmonie wie Reife (durch Kultiviertheit des Bodens, der ganzjährigen Sorgfalt und Pflege während des Erntejahres, Verarbeitung und Lagerung im Keller) sind bekannte Freuden.

„Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,“

Vor allem der Blaufränkisch Biiri (2014) als Fest für die Sinne mit Gans-, Enten- und Truthahngericht. Präsentiert als einzigartiger Moment in dunkelrubinrot mit einer intensiven Brombeernase und feinen Röstaromen, die sich am Gaumen fortsetzen.

„daß es treu mich leite
an der lieben Hand.“

Die schöne Frucht und Komplexität, die eleganten Tannine, die sich ausgezeichnet einfügen, ergeben einen kraftvollen Körper mit langanhaltendem Abgang.

Für mich gilt: Wei(h)nachten bleibt DAS Fest für Lieb(lingswein)e.

Pinterest Weihnachtsessen

Weiterführende Links:
Perfektes Weihnachtsmenü
Weihnachtsessen mit märchenhaftem Charakter
Lecker essen am Heiligabend
Weinflüsterer

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Wei(h)nachtsvorbereitungen

Weihnachtsvorbereitungen stehen vor der Tür. Langsam neigt sich das Jahr dem Ende, und draußen wird es endlich kalt. Die ersten Schneeflocken tanzen durch die Luft und wir machen uns langsam aber sicher Gedanken über Weihnachtsgeschenke für unsere Lieben, die entsprechende Dekoration und das Fest selbst.

Bei uns zuhause spielt die Kulinarik eine sehr wichtige Rolle: DAS ESSEN und DIE WEINBEGLEITUNG! Es gilt ein Weihnachtsmenü zu kreieren, das alle zufriedenstellt und die hohen Anforderungen von Alt und Jung erfüllt. Wir wälzen Kochbücher, Magazine und Online-Portale (große Unterstützung bei dieser Suche gibt uns Pinterest_Logo 😉   (Quelle: Pinterest)

Es sind nun also noch ca. 2 Wochen bis Heiligabend und Überlegungen laufen auf Hochtouren. Derweil wissen wir schon mal, dass es ein Fleischgericht sein soll: Kalb? Rind oder Gans? Oder doch Fisch, Kabeljau? Soll dieser mit Biiri  oder Blaufränkisch C10 munden? Zum Einstieg etwas leichtes wie unseren Ricciolino? Die Entscheidung ist schwierig… Vielleicht zäumen wir das Pferd besser von hinten auf und überlegen uns zuerst einmal, welchen Wein wir wollen – und planen dann das Essen drum herum?

Es wird deutlich, dass uns dieses Thema beschäftigt. Welche kulinarische Weihnachtsgedanken beschäftigen Sie? Senden Sie uns Ihre Gedanken und Vorschläge auf info@hans-igler.com oder einfach kommentieren. Wir verlosen ein Biiri und ein Vulcano – Wei(h)nachtspaket unter allen, die uns einen Kommentar oder eine Antwort senden  Die zwei glücklichen Gewinner/innen werden am 23.12.2016 auf Facebook bekanntgegeben!

Wir freuen uns auf Ihren Input!

In diesem Sinne: eine besinnliche Vorwei(h)nachtszeit für Sie und Ihre Familien!